Tobias Berndt

Der Bariton Tobias Berndt gehört heute zu einem der vielseitigsten und gefragtesten Sängern seines Fachs. Besonders als Lied- und Konzertsänger hat er sich international einen Namen gemacht.

Er begann seine musikalische Ausbildung im Dresdner Kreuzchor und studierte bei Hermann Christian Polster in Leipzig und bei Rudolf Piernay in Mannheim. Zu seinen Lehrern gehören außerdem Dietrich Fischer-Dieskau und Thomas Quasthoff.

Seine Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Hans Christoph Rademann, Philippe Herreweghe, Helmuth Rilling, Sir Roger Norrington, Herbert Bloomstedt oder Teodor Currentzis führte ihn in jüngster Zeit zu bedeutenden Orchestern in ganz Europa. 

Sein umfangreiches Konzertrepertoire erstreckt sich von Monteverdis Marienvesper über die großen barocken Werke Bachs und Händels, die bedeutenden chorsinfonischen Oratorien wie Die Schöpfung von Haydn oder den Elias von Mendelssohn bis hin zu Werken des 20. Jahrhunderts, wie z.B. Benjamin Brittens War Requiem.

Tobias Berndt gastiert regelmäßig bei renommierten Festivals im In- und Ausland. 

In der Saison 2016/17 war er auf Europa-Tournee mit Bachs Matthäus-Passion unter der Leitung von Philipp Herreweghe, mit der Bachakademie Stuttgart unter Hans Christoph Rademann bei den Ansbacher Bachwoche, bei den Händelfestspielen Göttingen unter Laurence Cummings und mit der Bachvereniging in den Niederlanden unter Jos van Veldhoven zu erleben.

Neben zahlreichen Opernengagements – u.a. als Wolfram in Wagners Tannhäuser am Teatr Wielki in Posen/Polen und als Argante in Händels Oper Rinaldo am Nationaltheater Prag – war er beim Wagner-Zyklus in den Meistersingern unter Marek Janowski verpflichtet. 

Wichtige Impulse erhielt Tobias Berndt von dem für Furore sorgenden Dirigenten Teodor Currentzis. Einer Einladung nach Russland mit Mahlers ‚Lieder eines fahrenden Gesellen’ unter seiner Leitung, folgten Gastspiele mit Mozarts Oper Cosi fan tutte in der Partie des Don Alfonso und wenig später als Aeneas in Purcells Oper Dido & Aeneas, dem sich eine Tournee durch Europa anschloss. 

Im Sommer 2017 war er als Polyphemus in Händels Acis und Galatea und als Plutone in Monteverdis Orfeo zu erleben sein.

Darüber hinaus ist Tobias Berndt dank seiner sängerischen Flexibilität und Farbigkeit ein hervorragender Liedsänger. Er ist Gewinner der Wettbewerbe „Das Lied – International Song Compertition“ in Berlin und des „Brahms-Wettbewerbes“ in Pörtschach. 

Er gab Liederabende beim Heidelberger Frühling, den Festspielen in Bergen/Norwegen, im Festspielhaus Baden-Baden, im Wiener Musikverein und beim Lucerne Festival, sowie in Japan, Südafrika und Russland. 

Er arbeitet mit Pianisten wie Alexander Fleischer, Daniel Heide und Eric Schneider zusammen und ist regelmäßig mit bekannten Lieder-Zyklen wie „Die Schöne Müllerin“, „Winterreise“ und dem „Schwanengesang“ von Franz Schubert, mit Schumanns „Dichterliebe“ oder mit Brahms „Die schöne Magelone“ in Liederabenden zu erleben. 

2015 erschien seine in der Fachpresse hochgelobte erste Lied-CD mit allen Goethe-Vertonungen von Fanny.

aktuelle Informationen unter: www.tobiasberndt.com

Foto: Peter B. Kossok