Nikola Hillebrand

Die deutsche Sopranistin Nikola Hillebrand wuchs bei München auf. Im Silvesterkonzert der Semperoper in Dresden glänzte Sie als Adele in der Fledermaus an der Seite von Jonas Kaufmann unter dem Dirigat von Franz Welser-Möst. Im Oktober 2019 kehrte sie als Sophie im Rosenkavalier an die Semperoper zurück und wird ab der Spielzeit 20/21 als Ensemblemitglied in Partien wie Konstanze, Königin der Nacht und Gilda (u.a.) zu sehen sein.

Im Rahmen der Opernfestspiele 2017 gab Nikola ihr Debüt an der Bayerischen Staatsoper als Azema in Rossinis Semiramide.

Weitere Engagements brachten Sie zur Mozartwoche Salzburg, 

zum Musikfest Bremen, sowie dem Glyndebourne Festival wo Sie jeweils Blonde in Die Entführung aus dem Serail gab.

In ihrer Zeit als festes Ensemblemitglied des Nationaltheater Mannheim stand Nikola u.a. in Rollen wie Adele (Fledermaus), Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Despina (Così fan tutte), Gilda (Rigoletto) und Sophie (Der Rosenkavalier) auf der Bühne.  Mit ihrer Interpretation der Titelpartie in Monteverdis L'Incoronazione di Poppea feierte sie einen großen Erfolg.

Diese Spielzeit singt sie unter anderem Susanna (Le Nozze di Figaro) und gibt ihre Debüts als Norina (Don Pasquale) sowie Konstanze (Entführung aus dem Serail).  Nikola ist u.a. Trägerin des Arnold-Petersen-Preis für außergewöhnliche künstlerische Nachwuchsleistungen sowie des Theodor-Heuss-Kulturpreis 2019.

Auf ihrem Weg hat sie bisher mit Dirigenten wie René Jacobs, Robin Ticchiati, Jérémie Rhorer, Franz Welster-Möst, Alexander Soddy und Manfred Honeck zusammengearbeitet.

Als Konzertsolistin war Nikola Hillebrand in dieser Spielzeit bereits als Solistin im Wiener Konzertverein, im Casino Bern und im Brucknerhaus in Linz zu hören. 

Einen besonderer Platz in ihrem Herzen gehört dem Kunstlied. Nikola Hillebrand ist Gewinnerin des internationalen Gesangswettbewerb “Das Lied 2019” und wird als Liedinterpretin bald u.a. in der Wigmore Hall in London gastieren.

 

Aktuelle Informationen unter: www.nikolahillebrand.com